Kurzform von "advertisement", was Werbung oder Anzeige bedeutet.

Einblendung eines Werbemittels durch einen Ad Server, ausgelöst durch das Aufrufen der entsprechenden Website.

Der Ad Server ist das Instrument zur Verwaltung, Auslieferung und das Tracking von Online-Werbemitteln. Statt das Werbemittel direkt einzubinden, wird ein sogenannter Ad Tag gesetzt. Wird die Seite aufgerufen, sendet der Ad Tag eine Anfrage an den Ad Server, um ein verfügbares Werbemittel einzublenden.

Unter Anlieferung versteht man die physische Bereitstellung von geeigneten Werbemitteln durch den Auftraggeber an den Vermarkter in digitaler Form. (üblich: per eMail)

Eine Belegungseinheit bezeichnet die mit Anzeigen zu belegende Seite oder Rubrik eines oder mehrerer Werbeträger. Das können ganze Websites sein oder Teilbereiche davon, möglich ist auch eine Kombination mehrer Websites gleichzeitig oder gleiche Rubriken über verschiedene Portale.

Kennzahl, die die Reaktion der User auf ein Werbemittel darstellt und den Erfolg der Kampagne wiederspiegelt

Die Click Rate benennt das Verhältnis der Klicks zur Anzahl der ausgelieferten Impressions.

Grafische Werbeformen innerhalb einer Website nennt man Display Ads oder Banner. Diese können Text-, Grafik-, Video- und Audioinformationen enthalten.

Wird eine Kampagne eines Werbetreibenden in Form von grafischen Werbeformen (auch Display Ads oder Banner) auf einer Website gezeigt, spricht man von Display Advertising.

Technisches Verfahren zur Einhaltung einer maximalen Kontaktanzahl pro User mit einem Online-Werbemittel.

Als Keyword bezeichnet man ein bestimmtes Wort, das zur Verschlagwortung von Inhalten dient. Suchmaschinen können so eine Übersicht von Webseiten erstellen, die mit dem Keyword in Verbindung gebracht werden können.

siehe Click

siehe Clickrate

Kampagnenbezogene, häufig zeitlich und thematisch begrenzte Website

Werbung auf mobilen Endgeräten (i.d.R. Smartphones)

Als Page Impression (auch Einblendung oder nur Impression) bezeichnet man jene Nutzeraktion auf der Website, die zum Aufruf von Werbemitteln führen kann oder könnte. Dies wäre zum Beispiel das Klicken auf einen Link: Das damit verbundene Öffnen der neuen Seite würde eine Page Impression verursachen. Jede Aktion wird nur ein mal gezählt.

erlaubt eine Werbemittelaussteuerung an eine definierte Zielgruppe (soziodemographische und psychographische Merkmale, Produkt- und Kaufinteressen, etc.).

Durch die Messbarkeit der Werbemittel kann durch Klicks und Ad Impressions die Klickrate ermittelt werden, was Auschluss über den Erfolg der Kampagne gibt.

dient der optimierten und streuverlustreduzierten Auslieferung von digitaler Werbung an definierte Zielgruppen

Der TKP gibt an, zu welchem Preis 1.000 Ad Impressions auf einer Website eingekauft werden.

Die Zahl der Unique User gibt an, wie viele Personen in einem definierten Zeitraum mind. einen Kontakt mit einer Website hatten.

Ein Visit ist ein zusammenhängender Nutzungsvorgang. Er beginnt, wenn ein User innerhalb einer Website eine Page Impression erzeugt. Jede weitere Aktion, die der Nutzer im Folgenden erzeugt, wird diesem Visit zugeordnet. Als beendet wird er angesehen, wenn in einem Zeitraum von 30 Minuten keine weitere Page Impression durch den Nutzer erzeugt wurde.

Ein Werbemittel ist die individuell gestaltete Werbebotschaft, die u.a. als Banner, Video oder Audiospot erscheinen kann.

Ein Medium, auf dem man Werbeplätze für eine Kampagne buchen kann.

Eine nach bestimmten Merkmalen definierte Personengruppe, die durch Werbemaßnahmen angesprochen werden soll.